PRESSEERKLÄRUNGEN

PHARMAUNTERNEHMEN

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.pharmaunternehmen.presseerklaerungen.de

Bildnachweis: Fotolia   aktualisiert: 16.08.18, Uhrzeit: 05.09





Presseerklärungen

im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
16.11.17


















Themenwebsites
A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
17.06.2018









Aktuelle Presseerklärungen

Pharmaunternehmen

Mittelteil Allergie-News werbefrei

Aktualisiert am: 16.08.18, Uhrzeit: 05.09
WERBUNG




Risikofaktor Sommerhitze
Schwitzen kann einen lebensgefährlichen Mineralstoffmangel verursachen

Sommer, Sonne - Lebensgefahr? Seitdem es auch in unseren Breiten als Folge des Klimawandels während der Sommermonate immer heißer wird, häufen sich hitzebedingte Gesundheitsstörungen. Ein bedeutender Risikofaktor für das Entstehen dieser temperaturbedingten Notfälle ist ein durch heftiges Schwitzen bedingter Mineralstoffmangel. Neben Übelkeit, erhöhter Reizbarkeit und Kopfschmerzen kann dies bis zu Lähmungserscheinungen und weiteren neurologischen Ausfällen, Blutdruckabfall sowie lebensbedrohlichen Herz-Kreislauf-Zusammenbrüchen mit Herzstillstand führen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Sanorell Pharma, 6.Juli 2018

Die Zukunft der spezifischen Immuntherapie: Der Patient rückt stärker in den Fokus

Die spezifische Immuntherapie (SIT) spielt in der Behandlung der allergischen Rhinokonjunktivitis und des allergischen Asthmas als einzige ursächliche Behandlungsoption eine wichtige Rolle.

Die Sicherheit und die Wirksamkeit der SIT sind durch zahlreiche Studien gut belegt. Das Problem: „Die Studien zur SIT sind kaum miteinander vergleichbar“, sagte Prof. Dr. Ralph Mösges, Köln, auf dem Symposium von LETI Pharma beim Kongress der EAACI (European Academy of Allergy and Clinical Immunology) in München. „Das schränkt die Aussagekraft der Untersuchungen zum Grad der Wirksamkeit einzelner Präparate ein“, so Mösges weiter.

„Die Behandlung atopischer Krankheitsbilder muss stärker auf die individuelle Symptomatik der Patienten ausgerichtet werden“, fordert auch Prof. Dr. Oliver Pfaar, Wiesbaden. Auf dem LETI-Symposium diskutierten die Experten gemeinsam mit dem spanischen Allergieexperten Pablo Rodríguez del Río mögliche Lösungsansätze.

mehr lesen (für Medizin-Profis mit Doccheck Passwort)
Quelle: werbende Presseerklärung der Leti Pharma GmbH, Juni 2018

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Weleda ihre wirtschaftliche Resilienz weiter stärken können.

So sind 2017 der Umsatz und das Jahresergebnis gewachsen. Auch das Nettofinanzguthaben und die Eigenkapitalquote haben sich dadurch erhöht. Mit kollegialer Führung und agilen Managementmethoden stellt sich das Unternehmen den Herausforderungen der Zukunft. Weleda, die globale Marktführerin für zertifizierte Naturkosmetik und anthroposophische Arzneimittel, hat am 7. Juni 2018 ihren Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2017 vorgelegt. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr erstmals einen Gesamtumsatz von über 400 Mio. Euro erwirtschaftet. Die geografisch gut verteilte Wachstumsrate zeigt, dass die Strategie der Internationalisierung funktioniert.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Weleda 2018

Thymus-Therapie weiter legal möglich

Wer ohne eine Erlaubnis nach § 13 Abs. 1 S. 1 AMG einen Wirkstoff tierischen Ursprungs  herstellt, macht sich gemäß § 96 Nr. 4 AMG strafbar.
Ärzte, die eine Thymus-Therapie mit Thymuspeptiden durchführen wollen, müssen zu ihrer eigenen Rechtssicherheit darauf achten, dass Sie nur Wirkstoffe tierischen Ursprungs verwenden, die zum einen mit Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 AMG hergestellt werden und zum anderen zertifiziert sind. Vor diesem Hintergrund können Therapeuten ihre Thymus-Peptid-Lösung zur Injektion weiterhin unter ihrer unmittelbaren fachlichen Verantwortung in den GMP-konformen Räumen von Sanorell Pharma herstellen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Sanorel Pharma, 12.6.2018

BA Beschluss zur gezielten Antibiotikagabe stößt auf Kritik

Mitte März verabschiedete der Bewertungsausschuss (BA) nach einer viermonatigen Verzögerung seine Entscheidung für eine schnelle Diagnostik zur gezielten Antibiotikagabe. Dies war eine Forderung im Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung (AMVSG), welches im April letzten Jahres in Kraft trat. Bis zum 1.12.2017 sollte demnach der Bewertungsausschuss entscheiden, welche Diagnostika „zur schnellen und qualitätsgesicherten Antibiotikatherapie eingesetzt werden können“ und „entsprechende Anpassungen des Bewertungsmaßstabes für ärztliche Leistungen“ vornehmen. Explizit aufgeführt war darin die Testung am Point-of-Care. In der nun vorliegenden Ausführung ist dies allerdings nicht umgesetzt worden: Im Fokus steht nicht die Vergütung einer Testung in der niedergelassenen Arztpraxis. Der Deutsche Hausärzteverband kritisiert den Beschluss vehement. So heißt es dort: „Die neu in den EBM eingeführten Laborleistungen zur Reduktion der Antibiotikaverordnungen sind im normalen Praxisbetrieb faktisch nicht handhabbar.“

mehr lesen
Quelle: Roche Deutschland, 2018

Thymus-Therapie bei Abwehrschwäche

Immunmodulation mit Thymus, Zink und Selen Infektabwehr und Altersbeschwerden

Ein intaktes Immunsystem sorgt nicht nur für eine gut funktionierende Infektabwehr gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze, sondern darüber hinaus für die Gesunderhaltung besonders des alternden Organismus durch die Aktivierung der neuroendokrinen Achse Hypophyse-Thalamus-Hypothalamus-Epiphyse mit Beeinflussung des Hormonhaushaltes (Östrogene, Testosteron), der Insulinproduktion (Diabetes), der Gefäßsklerose, des Knochenstoffwechsels (Osteoporose, Arthrose) und der Stimmungslage (Involutionsdepression)

mehr lesen

Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 4. Juni 2018

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg weist Berufung gegen das Urteil des VG Stuttgart vom 25. Februar 2016 (Az. 4 K 4889/14) zurück

 

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat in seinem noch nicht rechtskräftigen Berufungsurteil vom 13.03.2018 (9 S 1071/16) festgestellt: Die Ausnahmeregelung des § 13 Abs. 2b AMG erlaubt einem Arzt die Herstellung eines Arzneimittels, nicht aber die Herstellung des vorgeschalteten Wirkstoffs tierischen Ursprungs.

Ärzte, die eine Thymus-Therapie mit Thymus-Peptiden durchführen wollen, müssen zu ihrer eigenen Rechtssicherheit darauf achten, dass Sie nur Wirkstoffe tierischen Ursprungs
verwenden, die zum einen mit Herstellungserlaubnis nach § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 AMG hergestellt werden und zum anderen zertifiziert sind.

mehr lesen
Quelle: werbende Prsseinformation Sanorell Pharma, 17.5.2018

Natürliches Vitamin-B12 entsteht in den Körperzellen

Es gibt derzeit keine Beweise dafür, dass injiziertes oder mit der Nahrung aufgenommenes Methylcobalamin von der Zelle unverändert verwertet werden kann.
Die Methylgruppe wird in der Zelle genauso behandelt wie die Cyano- oder Adenosylgruppe: sie wird abgespalten. In letzter Zeit liest man gelegentlich von einem "natürlichen Vitamin B12", das besser zellulär verfügbar sein soll als andere Vitamin-B12-Wirkstoffe. Es geht dabei um Methylcobalamin. Es gibt aber keine Evidenz dafür, dass sich der Stoffwechsel von Methylcobalamin von dem der anderen Cobalamine, die für die Herstellung von Arzneimitteln oder Supplementen verwendet werden, unterscheidet: Die Methylgruppe wird in der Zelle genauso behandelt wie die Cyano- oder Adenosylgruppe: sie wird abgespalten.

mehr lesen

mehr lesen

Quellen: werbende Presseinformation Sanorell Pharma Mai 2018, Molecular Nutrition Fodd Research

Schizophrenie: B- Vitamine können das Nervensystem unterstützen

Hoher Homocysteinspiegel im Gehirn wirkt sich unabhängig von dem Vitaminmangel negativ auf die Funktion des Nervensystems aus

Bei Patienten mit Schizophrenie wird häufig ein erhöhter Homocysteinspiegel festgestellt, meist in Verbindung mi einem Mangel an Vitamin-B12 und/oder Folaten. Da bei Schizophrenie bisher keine genetischen Auffälligkeiten nachgewiesen wurden, ist die Ursache der Defizite möglicherweise ernährungsbedingt. Bei Schizophrenie-Patienten, spricht einiges dafür, die Vitamine B12, B6, B1 und Folsäure hochdosiert in Form von Spritzen zu substituieren. Dafür eignen sich die Sanorell-Medikamente Folarell sowie Novirell B1, Novirell B6 und -B12, die einzeln, an den individuellen Bedarf angepasst,  injiziert werden können.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma,10. April  2018

Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (Pollinosis)

Ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg - am besten rechtzeitig in der allergenfreien Jahreszeit beginnen.

Die Therapie der Pollinosis (Heuschnupfen) mit Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit Einzelmitteln, wie auch mit Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden Arzneimittelbildern. Dies hat auch eine Studie aus den neunziger Jahren bestätigt. Als Prüfsubstanz diente Desarell® von der Firma Sanorell Pharma. Das Ergebnis war eine deutliche Reduzierung der akuten Pollinosis-Symtome, wobei auch die meteorologischen Einflüsse und regionalen Pollenflugdaten mit berücksichtigt wurden. Bereinigt ergab sich eine signifikante Besserung der Symptome.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, April 2018

Grippaler Infekt: Homöopathie kann in der Akutphase hilfreich sein

In der Akut-Phase einer Virusgrippe ist schnelles und richtiges Handeln entscheidend

Die Angreifer sehen aus wie zusammengerollte Igel: kugelig und mit unzähligen Stacheln auf der Außenhaut, sind aber nur etwa einen Zehntausendstel Millimeter groß. Rund 1000 Milliarden von ihnen haben auf dem Kopf einer Stecknadel Platz. Allerdings reicht schon etwa eine Million dieser Viren aus, um eine handfeste Erkältung hervorzurufen. In die Atemwege eingedrungen lösen sie mit Hilfe eines Enzyms den Schutzwall der Schleimhäute auf, dringen in deren Zellen ein und zwingen sie, Millionen neuer Viren zu produzieren. Zwei bis vier Tage später erreicht der grippale Infekt die akute Phase und quält mit Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen, Heiserkeit. Die körpereigenen Abwehrkräfte haben die Infektion nicht mehr abwenden können. Spätestens jetzt kann Homöopathie helfen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presse-Meldung Sanorell Pharma, März 2018

Zum 15. November 2017 erweitert die vitOrgan Arzneimittel GmbH ihre Produkt palette um zwei neue Präparate : NeyVit ® Nr. 29 Thymus und NeyVit ® Nr. 66 Zellkraft .

Die vitOrgan Arzneimittel GmbH ist als Pionier der Organotherapie bekannt für ihre organ homöopathischen Arzneimittel, die seit der Nachregistrierung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nur noch als Injektionspräparate zur Verfügung stehen. Ab 15. November 2017 besteht wieder die Möglichkeit, eine regulative Behandlung mittels Biomolekularer vitOrgan -Therapie durch die Nahrungsergänzungsmittel (NEM) NeyVit ® Nr. 29 Thymus und NeyVit ® Nr. 66 Zellkraft sinnvoll langfristig zu komplettieren.
Auch eine kurmäßige Anwendung zur Unterstützung der Immunfunktionen und zum Schutz vor oxidativem Stress ist möglich.

mehr lesen
Quelle. werbende Presseerklärung  vitOrgan Arzneimittel GmbH

Chronische Sinusitis - eine häufig unterschätzte Gefahr

Eine ausleitende, homoeopathische Behandlung einer "Erkältung" - ein wichtiger erster Schritt zur Vermeidung eines drohenden Chronifizierungsprozesses.

Die Komponenten Hepar sulfuris und Ferrum phosphoricum von Immunorell® unterstützen im Gegensatz zu allopathisch sekretunterdrückenden Therapien diesen Ausscheidungsprozess. Zugleich wird die körpereigene Abwehrkraft durch Eupatorium und Echinacin angeregt, so dass aus dem akuten Infekt meist keine chronische Erkrankung entsteht.

mehr lesen
Quelle:  werbende Presseerklärung Sanorell Pharma 9.2.2018

Sandoz Deutschland zertifiziert als Top Employer 2018  

Sandoz Deutschland wurde zum zweiten Mal in Folge vom unabhängigen Top Employers Institut für herausragende Mitarbeiterbedingungen zertifiziert Die jährliche internationale Untersuchung, die vom Top Employers Institute durchgeführt wird, identifiziert führende Arbeitgeber rund um die Welt.
Die Zertifizierung untermauert unseren Anspruch, für Talente innerhalb und außerhalb unserer Branche attraktiv zu sein.

mehr lesen
Quelle: werbende Medienmitteilung Sandoz Deutschland 15.02.2018

Thymus-Therapie mit Thymus-Peptiden

Die Thymus-Peptid-Therapie kommt in der Alternativmedizin bei zahlreichen Gesundheitsstörungen zum Einsatz. Besondere Schwerpunkte sind ein geschwächtes Immunsystem das zu zahlreichen Erkältungskrankheiten führt, die Vorbereitung auf eine geplante Impfung gegen Virusgrippe und als Begleittherapie bei Krebserkrankungen. Voraussetzung für Heilmethoden der Erfahrungsmedizin, für die es naturgemäß wenig wissenschaftliche Daten gibt, ist als Mindeststandard die gefahrlose Anwendung beim Patienten und die niedrige Rate an Nebenwirkungen. Daher ist es wichtig zu wissen, dass die um Objektivität bemühte Cochrane-Wissenschaftsorganisation nach der Auswertung der vorhandenen wissenschaftlichen Daten aufgrund der Ergebnisse der angefertigten Studien zu dem Schluss kommt, dass die Anwendung von Thymus-Peptiden - natürlichen und auch synthetischen - für die Patienten gut verträglich war.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Sanorell Pharma , 05.02 2018

Weniger Schlaganfälle durch die Einnahme von Folsäure und B-Vitaminen.  Beim Vorliegen einer  Hyperhomocysteinämie kann jeder 5. Schlaganfall durch die Einnahme dieser Vitamine verhindert werden

Studienauswertung belegt Nutzen von Folsäure bei Homocysteinüberschuss. Durch Anreicherung von Fohlsäure im Mehl sank in den USA die Häufigkeit von  Schlaganfällen.

mehr lesen
Quelle:werbende Presseinformation Sanorell Pharma vom 18.01.2018

Rauchenentwöhnung mit Tabarell®

Sanft den Körper vom Nikotin entwöhnen

Ganzheitlich orientierte Therapeuten bieten mit Tabarell® vielfach die entscheidende Möglichkeit, dauerhaft ein rauchfreies Leben zu führen. Deutschlandweit rauchen etwa 18 Mio. Menschen, obwohl die Mehrheit von ihnen weiß, dass Rauchen zu schweren Krankheiten und schlimmstenfalls zum Tode führen kann. Trotzdem können sie es nicht lassen - nicht etwa, weil der Wille fehlt, sondern wegen des hohen Suchtpotenzials von Nikotin.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma,  02.01.2018

Therapie des Kopfschmerzes mit Homöopunktur

Dr. Bernd Krautheimer:  Unter Homöopunktur verstehen wir die Injektion von homöopathischen Niedrigpotenzen in Akupunkturpunkte. Die Kopfschmerz- und Migränetherapie ist schon immer ein Schwerpunkt in der klassisch chinesischen Akupunktur und wird durch den Einsatz von homöopathischen Mitteln an Akupunkturpunkten intensiviert.

Zusätzlich zur schulmedizinischen Einteilung der Kopfschmerzarten und -therapien eröffnen uns die Traditionelle Chinesische Medizin und die Homöopathie neue Sichtweisen für die Krankheitsentstehung und ganzheitliche Möglichkeiten der Behandlung.

Summary Homeopuncture means injection of low potency homeopathic remedies in points of acupuncture. Therapy of headache and migraine has always been a highligt of traditionel chinese akupuncture and it´s success may be forced by application of homeopathic remedies into acupuncture points. In addition to western scientific medicine the traditional chinese medicine marks new points of view for our understanding of the mechanisms of headache and shows us new ways of holistic therapeutic intervention. Schlüsselwörter Akupunktur, Homöopathie, Kopfschmerz, Migräne, ganzheitliche Medizin. Keynotes Acupunture, homeopathy, headache, migraine, holistic medicine.

mehr lesen
Quelle: werbende Presserklärung Sanorell Phasrma 21.12.2017


Osteoporose: B-Vitaminmangel spielt eine wichtige Rolle
Konzept zur Prävention von Knochenbrüchen im Alter

In Deutschland sind 7,8 Millionen Menschen über 50 Jahren an Osteoporose erkrankt, 80% davon sind Frauen [1]. Die Kosten der Erkrankung beliefen sich im Jahr 2006 auf rund 1,7 Mrd. Euro [2]. Bei Osteoporose verringern sich Mineral- und Kollagen-Gehalt des Knochens und seine Mikrostruktur verändert sich. Wichtigste Risikofaktoren sind weibliches Geschlecht und Alter. Der Entstehungsmechanismus der Osteoporose ist nur unvollständig aufgeklärt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 01.12.2017

Immunmodulation mit Thymus, Zink und Selen Infektabwehr und Altersbeschwerden

Ein intaktes Immunsystem sorgt nicht nur für eine gut funktionierende Infektabwehr gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze, sondern darüber hinaus für die Gesunderhaltung besonders des alternden Organismus durch die Aktivierung der neuroendokrinen Achse Hypophyse-Thalamus-Hypothalamus-Epiphyse mit Beeinflussung des Hormonhaushaltes (Östrogene, Testosteron), der Insulinproduktion (Diabetes), der Gefäßsklerose, des Knochenstoffwechsels (Osteoporose, Arthrose) und der Stimmungslage (Involutionsdepression).

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 20.11.2017


Grippe-Impfung: Zuvor unbedingt das Immunsystem harmonisieren

Wie jedes Jahr rät das Berliner Robert-Koch-Institut vor dem Winter zur Grippeimpfung. Mit am stärksten gefährdet sind Senioren. Für sie kann Influenza nicht nur äußerst unangenehm, sondern sogar lebensgefährlich werden. Etwa 90 Prozent der wegen Grippe Verstorbenen sind über 65 Jahre alt. Allerdings ist es nicht nur die Impfung alleine, auf die Senioren zum Schutz vor Grippe bauen sollten. Mindestens ebenso wichtig ist es, das Immunsystem schon vor der Impfung zu harmonisieren und somit zu stärken.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma 03.11.2017

Vorsicht, es drohen drastische Strafen!  Thymustherapie ist aber weiter legal möglich

Was bei der Eigenherstellung von Arzneimittel aus tierischem Gewebe beachtet werden muss:

Sanorell Pharma liegen aktuell Informationen vor, wonach die ärztliche Eigenherstellung von Organextrakten (z.B. Thymusextrakte) aus tierischem Ausgangsmaterial rechtswidrig ist, sofern der Arzt nicht über eine Erlaubnis nach § 13 Abs. 1 Nr. 3 AMG verfügt. Mit dieser Rechtsauffassung, die durch gleichlautende, aber noch nicht rechtskräftige Urteile der Verwaltungsgerichte Stuttgart (25.02.2016, 4 K 4889/14) und Köln (10.05.2016, 7 K 1627/14) bestätigt wurde, fordern die Aufsichtsbehörden für die Überwachung der Arzneimittelherstellung jetzt Ärzte und Heilpraktiker auf, die Herstellung von Organextrakten aus Gewebe tierischer Herkunft unverzüglich einzustellen. Die Nichtbeachtung der Anordnung wird mit empfindlichen Strafen geahndet. Insoweit setzen die Aufsichtsbehörden die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Stuttgart und Köln nunmehr um.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Sanorell Pharma  27.10.2017

Grippaler Infekt

Richtiges Handeln in der Akut-Phase ist entscheidend

Die Angreifer sehen aus wie zusammengerollte Igel: kugelig und mit unzähligen Stacheln auf der Außenhaut, sind aber nur etwa einen Zehntausendstel Millimeter groß. Rund 1000 Milliarden von ihnen haben auf dem Kopf einer Stecknadel Platz. Allerdings reicht schon etwa eine Million dieser Viren aus, um eine handfeste Erkältung hervorzurufen. In die Atemwege eingedrungen lösen sie mit Hilfe eines Enzyms den Schutzwall der Schleimhäute auf, dringen in deren Zellen ein und zwingen sie, Millionen neuer Viren zu produzieren. Zwei bis vier Tage später erreicht der grippale Infekt die akute Phase und quält mit Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen, Heiserkeit. Die körpereigenen Abwehrkräfte haben die Infektion nicht mehr abwenden können.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma , 18.10.2017

Degenerative Gelenkerkrankung Arthrose

Schluss mit Schmerzen in Knochen und Gelenken

Wie schön ist es, sich leicht und unbefangen bewegen zu können - gehen, springen, laufen. Doch im Alter wird diese Selbstverständlichkeit aus jungen Jahren häufig zum Privileg. Nach Angaben der "Deutsche Arthrose-Hilfe e.V." in Frankfurt am Main leiden etwa die Hälfte aller Frauen und ein Drittel aller Männer ab 60 Jahren unter Arthrose, einer degenerativen Gelenkerkrankung. Viele von ihnen werden täglich von starken Schmerzen gequält und können die betroffenen Gelenke - nicht selten sind sechs und sogar mehr von Arthrose befallen - nur noch eingeschränkt bewegen. Die schützende Knorpelschicht an den Gelenkinnenflächen ist aufgrund von Verschleiß eingerissen oder stellenweise ganz abgetragen.Dann reiben Knochen auf Knochen, was die Ursache für die Schmerzen ist. Ohne angemessene Behandlung droht den Gelenken der Betroffenen unweigerlich Verdickung, Verformung und Versteifung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 06.10.2017

 

Gefährliche Diabetes-Spätfolgen

Studien zeigen: Spurenelemente können das Risiko deutlich verringern

Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden unter Diabetes Typ 2, auch Altersdiabetes genannt. Das beeinträchtigt nicht nur erheblich ihre Lebensqualität, sondern kann auch zu gefährlichen Spätfolgen führen. Aus diesem Grund kommt es alle 12 Minuten zu einem Schlaganfall, alle 19 Minuten zu einer Beinamputation oder einem Herzinfarkt, alle 60 Minuten zu einem vollständigen Nierenversagen und alle 90 Minuten zu einer Erblindung. Doch vieles davon müsste nicht sein.
Neue Studien weisen darauf hin, dass eine ausreichende Versorgung mit Spurenelementen wie Zink, Chrom, Kupfer, Molybdän und Mangan die Entgleisung des Zuckerstoffwechsels nicht nur aufhalten, sondern auch gefährlichen Komplikationen vorbeugen kann.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 05.09.2017

Risikofaktor Sommerhitze

Schwitzen kann einen lebensgefährlichen Mineralstoffmangel verursachen Sommer, Sonne - Lebensgefahr? Seitdem es auch in unseren Breiten als Folge des Klimawandels während der Sommermonate immer heißer wird, häufen sich hitzebedingte Gesundheitsstörungen. Ein bedeutender Risikofaktor für das Entstehen dieser temperaturbedingten Notfälle ist ein durch heftiges Schwitzen bedingter Mineralstoffmangel. Neben Übelkeit, erhöhter Reizbarkeit und Kopfschmerzen kann dies bis zu Lähmungserscheinungen und weiteren neurologischen Ausfällen, Blutdruckabfall sowie lebensbedrohlichen Herz-Kreislauf-Zusammenbrüchen mit Herzstillstand führen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 22.08.2017

Thymus-Homöopathikum unterstützt die Immunrestauration
Einblicke in den Wirkmechanismus des Homöopathikums auf zellulärer und molekularer Ebene

Hilfe zur Selbsthilfe bietet die immunrestaurative Therapie mit dem homöopathischen Arzneimittel Thymorell®, das den Wirkstoff Glandulae thymi bovis D6 dil. enthält. Das Mittel wird nach dem patentierten Thymosand-Verfahren hergestellt und ist zur Injektion s.c. oder i.m. geeignet. Aufgrund seines spezifischen Wirkmechanismus wirkt das Homöopathikum der altersbedingten Abwehrschwäche gleich mehrfach entgegen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma 07.08.2017

Altersbedingte Makuladegeneration AMD

Mikronährstoffe können dem Sehverlust vorbeugen und sein Fortschreiten verhindern

Etwa jeder Fünfte über 65 Jahre und jeder Dritte über 75 Jahre leidet unter der altersbedingten Makuladegeneration - kurz AMD genannt. Die Sehschärfe und das Kontrastsehen lassen langsam aber unaufhaltsam nach, womit die AMD in Deutschland die häufigste Ursache für Erblindung im Alter ist - rund vier Millionen sind daran erkrankt. Etwa 85 Prozent der Betroffenen leiden an der so genannten trockenen Form der AMD, die restlichen 15 Prozent an der feuchten Form.
Während es für die feuchte Form schon seit längerem die Möglichkeit gibt, mit regelmäßigen Injektionen in das Auge das Fortschreiten der Krankheit aufzuhalten und sogar das Sehvermögen wieder zu verbessern, gibt es für den großen Rest der an der trockenen Form der AMD erkrankten bislang keine Therapie.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 25. Juli 2017

Eigenherstellung eines Arzneimittels durch Ärzte setzt zwingend den Bezug des Wirkstoffs von berechtigten Dritten voraus

Bekanntlich sind einige Landesüberwachungsbehörden der Auffassung, dass eine erlaubnisfreie Eigenherstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Patienten durch Ärzte unter anderem nur dann zulässig ist, wenn der zur Arzneimittelherstellung benötigte Wirkstoff von einem Dritten bezogen wird.
Diese Auffassung haben das Verwaltungsgerichte Stuttgart durch Urteil vom 25. Februar 2016 (Az. 4 K 4889/14) und das Verwaltungsgericht Köln mit Urteil vom 10. Mai 2016 (Az. 7 K 1627/14) bestätigt. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma 9.9.2016

Gefährliche Diabetes-Spätfolgen. Studien zeigen: Spurenelemente können das Risiko deutlich verringern

Mehr als sechs Millionen Deutsche leiden unter Diabetes Typ 2, auch Altersdiabetes genannt. Das beeinträchtigt nicht nur erheblich ihre Lebensqualität, sondern kann auch zu gefährlichen Spätfolgen führen.  Doch das Risiko kann mit geringem Aufwand durch die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen deutlich gesenkt werden. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma, 1.6.2017

Neue Studien bei Onkologen: Roche erzielt Top-Imagewerte in den Bereichen Lungenkarzinom und Mamma-bzw. Ovarialkarzinom

In der Indikation Lungenkarzinom wie auch im Bereich Mamma- bzw. Ovarialkarzinom ist der Pharmahersteller Roche führend. Das geht aus den Ergebnissen von zwei neuen Studien zum Image von Pharmafirmen hervor, die Kantar Health Ende 2016 unter onkologisch tätigen Ärzten durchgeführt hat. Kantar Health ist eine weltweit führende Healthcare Beratungs-/Marktforschungsagentur.

mehr lesen
Quelle: Roche, werbende Pressemitteilung,- Kantar Health GmbH

Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (Pollinosis)

Ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg - am besten rechtzeitig in der allergenfreien Jahreszeit beginnen.

Die Therapie der Pollinosis mit Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit Einzelmitteln, wie auch mit Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden Arzneimittelbildern.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Reizdarm-Syndrom führt zum Verlust an Lebensqualität

Endlich wieder beschwerdefrei durch restaurierte Immunantwort der Darmschleimhaut.  Bauchkrämpfe, Verstopfung, Durchfall - Reizdarm-Patienten leiden unter vielen Symptomen. Mehr als acht Millionen Deutsche sind betroffen. I Für Betroffene bedeutet dies einen erheblichen Verlust an Lebensqualität. Es gibt eine häufig zu beobachtende Ursache, wie neue Untersuchungen ergaben - nämlich eine gestörte Immunaktivität der gesamten Darmschleimhaut.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma 25.05.2017

Grundsteinlegung des international erfolgreichen Institut Allergosan

Steirisches Aushängeschild Institut Allergosan baut strahlendes, neues Headquarter in Graz

Das imposante Flaggschiff des pharmazeutischen Instituts Allergosan entsteht auf knapp 12.500 Quadratmetern im Süden vom Graz. Am Donnerstag feierte Gründerin und Firmenchefin Mag. Anita Frauwallner gemeinsam mit dem Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl die Grundsteinlegung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation AllergoSan

Festtage: Herausforderung für unseren Magen-Darm-Trakt
Schwere Speisen, viel Fett und mehr Alkohol als üblich machen vielen Mägen in der Festtagszeit zu schaffen

Giessen – Jedes Jahr aufs Neue: In der Vorweihnachtszeit und an den Festtagen locken Leckereien aller Art, überall duftet es unwiderstehlich und es wird mehr gegessen und getrunken als geplant. Mit Folgen, nicht nur für das Gewicht, sondern auch die Befindlichkeit von Magen und Darm: Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit oder Völlegefühl nach dem Essen, häufiges Aufstoßen und unerfreuliche Flatulenzen quälen nach den reichhaltigen Mahlzeiten.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung Pascoe Naturmedizin

Holzkirchen - Lieferung mit Piperacillin/Tazobactam HEXAL® weiterhin umfangreich gewährleistet ....

Diese Nachricht enthält Informationen für medizinische und pharmazeutische Fachkreise und kann daher mit DocCheck-Passwort gelesen werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung Hexal

Gesundheit im Alter

Immuntherapie mit Thymuspeptiden aktiviert die Abwehrkräfte

Gesundheit, Mobilität, Selbstbestimmung und Lebensfreude. Das wünschen sich Menschen, wenn sie an ihr Alter denken. Doch häufig bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Nach dem vom Deutschen Zentrum für Altersfragen in Berlin erstellten Alterssurvey leiden 50 Prozent der 55- bis 69jährigen und 65 Prozent der 70- bis 85jährigen unter zwei bis vier Erkrankungen gleichzeitig: Herz-Kreislauf-Leiden wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rheuma einschließlich Arthrose und Arthritis, Krebsleiden sowie Demenz. Doch weshalb, treten diese Krankheiten vermehrt mit zunehmenden Lebensjahren auf. Bei der Antwort steht das körpereigene Immunsystem im Mittelpunkt. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Immunmodulation mit Thymus, Zink und Selen

Infektabwehr und Altersbeschwerden

Ein intaktes Immunsystem sorgt nicht nur für eine gut funktionierende Infektabwehr gegen Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze, sondern darüber hinaus für die Gesunderhaltung besonders des alternden Organismus durch die Aktivierung der neuroendokrinen Achse Hypophyse-Thalamus-Hypothalamus-Epiphyse mit Beeinflussung des Hormonhaushaltes (Östrogene, Testosteron), der Insulinproduktion (Diabetes), der Gefäßsklerose, des Knochenstoffwechsels (Osteoporose, Arthrose) und der Stimmungslage (Involutionsdepression).

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Grippaler Infekt

Die Angreifer sehen aus wie zusammengerollte Igel: kugelig und mit unzähligen Stacheln auf der Außenhaut, sind aber nur etwa einen Zehntausendstel Millimeter groß. Rund 1000 Milliarden von ihnen haben auf dem Kopf einer Stecknadel Platz. Allerdings reicht schon etwa eine Million dieser Viren aus, um eine handfeste Erkältung hervorzurufen. In die Atemwege eingedrungen lösen sie mit Hilfe eines Enzyms den Schutzwall der Schleimhäute auf, dringen in deren Zellen ein und zwingen sie,  Millionen neuer Viren zu produzieren. Zwei bis vier Tage später erreicht der grippale Infekt die akute Phase und quält mit Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen, Heiserkeit. Die körpereigenen Abwehrkräfte haben die Infektion nicht mehr abwenden können.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Heuschnupfen und Kreuzallergie:  Vier-Faktoren-Therapie beseitigt die Beschwerden ursächlich

 

Rund 16 Millionen Deutsche leiden unter einer Pollenallergie. Die Nase juckt und läuft, der Kopf ist schwer, die Schleimhäute schmerzen. Doch damit nicht genug: Etwa 10 Millionen von ihnen entwickeln im Laufe der Zeit zusätzlich eine Kreuzallergie. Plötzlich rufen auch Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, Beschwerden wie geschwollene Lippen oder Atemnot hervor. Die Auslöser sind Eiweißstoffe, die denen in den Pollen zum Verwechseln ähneln, erklärte Dr. Marie-Luise Hanus, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Ernährungs- und Umweltmedizin in einem Grundsatzgespräch auf der 50. Medizinischen Woche in Baden-Baden.

Am besten fangen Allergiker schon frühzeitig, noch während der beschwerdefreien Zeit an, therapeutisch dagegen vorzugehen. Dabei hat sich eine immunologisch-antiallergische Vierfach-Strategie besonders bewährt. Den ganzen Artikel

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Degenerative Gelenkerkrankung Arthrose

Schluss mit Schmerzen in Knochen und Gelenken

Wie schön ist es, sich leicht und unbefangen bewegen zu können  gehen, springen, laufen. Doch im Alter wird diese Selbstverständlichkeit aus jungen Jahren häufig zum Privileg. Nach Angaben der Deutschen Arthrose-Hilfe e.V. in Frankfurt am Main leiden etwa die Hälfte aller Frauen und ein Drittel aller Männer ab 60 Jahren unter Arthrose, einer degenerativen Gelenkerkrankung. Viele von ihnen werden täglich von starken Schmerzen gequält und können die betroffenen Gelenke nur noch eingeschränkt bewegen. Nicht selten sind sechs und sogar mehr von Arthrose befallen.Die schützende Knorpelschicht an den Gelenkinnenflächen ist aufgrund von Verschleiß eingerissen oder stellenweise ganz abgetragen. Dann reiben Knochen auf Knochen, was die Ursache für die Schmerzen ist. Ohne angemessene Behandlung droht den Gelenken der Betroffenen unweigerlich Verdickung, Verformung und Versteifung.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Integrative Medizin

Die Grippe-Schutzimpfung mit Thymorell und Vitaminen ergänzen.

 Die einmal im Jahr empfohlene Impfung, die in der Theorie vor einer Virus-Grippe (Influenza) schützen soll, wirkt im Praxisalltag oft nicht. Wenn Patienten Pech haben, schadet die Impfung sogar. Daher empfehlen an integrativer Medizin interessierte Ärztinnen und Ärzte eine zusätzliche (additive) Therapie, die die körpereigenen  Abwehrkräfte stärken soll.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma

Biosyn wächst im Ausland 

Gute Nachrichten von biosyn: Dreißig Jahre nach der Gründung kann das Fellbacher Arzneimittelunternehmen erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Umsatz stieg 2013 um acht Prozent auf rund 13 Millionen Euro, das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit kletterte auf 1,3 Millionen Euro, zusätzliche Mitarbeiter wurden eingestellt. Auch im laufenden Jahr hat sich die positive Geschäftsentwicklung fortgesetzt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation biosyn

Thymustherapie weiter legal möglich II

Ein zweites deutsches Verwaltungsgericht (Köln) bestätigt im Juni 2016:  die Herstellung von für die nachfolgende Arzneimittel-Produktion benötigten Wirkstoffen, die aus tierischen Organ-Geweben - beispielsweise aus der Thymus-Drüse von Kälbern oder Schweinen - gewonnen werden, ist auch für Ärzte immer genehmigungspflichtig. Ausnahmen sind nicht möglich.
Doch sobald diese für die Produktion von injizierbaren Thymus-Peptiden erforderlichen Wirkstoffe von einem Anbieter bezogen werden , der - wie das Pharmaunternehmen Sanorell Pharma - über die erforderlichen behördlichen Genehmigungen verfügt, so ist die Eigen-Herstellung der für eigene Patienten vorgesehenen Thymus-Arzneimittel (sog. Thymus-Peptide) für alternativmedizinisch interessierte Therapeutinnen und Therapeuten weiter legal möglich. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Sanorell Pharma informiert über das Urteil des
Verwaltungsgerichts Köln
hier

Sanorell Pharma informiert über das Urteil des
Verwaltungsgerichts Stuttgart hier

Sanorell Pharma informiert: Eigenherstellung eines Arzneimittels durch Ärzte setzt den Bezug des Wirkstoffs von Dritten voraus. 
mehr lesen hier

zum Volltext des Originalurteils des Verwaltungsgerichts Köln Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig hier

Kinderheilkunde

Krebstherapie bei Kindern: Hyperthermie als sinnvolle Ergänzung der Chemotherapie

An der Berliner Uni-Klinik Charité wurde nun an der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, in Kooperation mit der Abteilung für onkologische Strahlentherapie, ein Therapiezentrum eröffnet, an dem Kinder mit einer Kombination aus Chemotherapie und Hyperthermie behandelt werden, die unter bösartigen Tumoren leiden.  Die dort anzuwendenden, von Interdisziplinären Arbeitsgruppe für Hyperthermie der  DEGRO (Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie) erarbeiteten und nun an der Charité im Zuge der Hyperthermie anzuwendenden Qualitätsparameter wurden bereits im Jahr 2012 im Fachblatt Strahlentherapie & Onkologie publiziert. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation BSD

Was tun, wenn das Lymphom bleibt oder wiederkommt?

Der neue "Patientenratgeber Hodgkin Lymphom" klärt auf.

Kürzlich ist der neue Patientenratgeber Hodgkin Lymphom
„Was tun, wenn das Lymphom bleibt oder wiederkommt?“ mit wichtigen und aktuellen Informationen rund um das Krankheitsbild erschienen. Er dient speziell auch als Wegweiser für Patienten, die von einem Rückfall betroffen sind. Herausgegeben wird die Broschüre von der
German Hodgkin Study Group (GHSG)
.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Takeda

Die Kampagne „Bayern gegen den Schlaganfall“ von Boehringer Ingelheim war ein großer Erfolg.

Darauf haben die Initiatoren bei einer Pressekonferenz in München hingewiesen. Im Rahmen der Aufklärungsaktion nutzten mehrere zehntausend Bürger die Möglichkeit, sich über den Schlaganfall und seine Risiken zu informieren.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Boehringer Ingelheim


Oncotherm beim 6. Asian Congress of Hyperthermia in Japan

Hyperthermie  gilt in Japan als Schlüsseltherapie bei Krebs

„In Deutschland gilt die Hyperthermie als vierte Säule der Krebstherapie neben Operation, Chemo- und Strahlentherapie. Japanische Mediziner gehen noch weiter. Für sie ist die Wärmetherapie eine Schlüsseltherapie, eine key modality of cancer therapy“, sagt  Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie, einer speziellen Form der Wärmetherapie.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Oncotherm, Troisdorf, 18. August 2014

Krebstherapie

Hyperthermie und Oncothermie in der Komplementärmedizin bei Prostatakrebs  

„Wärmetherapie bei Prostatakrebs ohne Gefahr der Inkontinenz oder Erektionsstörungen.“

mehr lesen
Quelle: werbendePresseinformation Oncotherm,Troisdorf, 14. August 2014


Diabetes Therapie
Erstmals zugelassen -  inhalierbares Insulin:  Vorsicht bei Atemwegserkrankungen!

Nachdem in der Vergangenheit mehrere Versuche gescheitert sind inhalierbares Insulin zu entwickeln und für die zuckerkranken Patienten verfügbar zu machen, hat die US-Arzneimittelbehörde FDA nun erstmalig ein solches Präparat zugelassen.

mehr lesen
Quelle: News York Times, FDA Pressrelease

Aspirin-Innovation nach über 100 Jahren
Bayer führt neue Generation der  Aspirin® Tablette ein.

Doppelt so schnelle deutlich spürbare Schmerzlinderung
gegenüber der klassischen Aspirin Tablette durch innovative MicroAktiv-Technologie. Diese  ermöglicht eine schnelle Auflösung der innovativen Tablette.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Bayer AG

Naturheilkunde
Probiotikum setzt gefährliche Darmbakterien fest – Darminfektionen können so natürlich bekämpft werden

Das Probiotikum Saccharomyces boulardii wird Dank aktueller Forschungen immer attraktiver für die natürliche Behandlung von Darminfektionen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Fa.Navitum Pharma GmbH Dr. Klages, Fachblatt Plos One

Preisträger des 49. Landeswettbewerbs „Schüler experimentieren“ bei Boehringer Ingelheim geehrt

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Boehringer Ingelheim

Generika helfen Kosten sparen

Der Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates betrug im letzten Jahr 1,31 Euro

Der Durchschnittspreis für einen Behandlungstag mit einem Generikum lag im Jahr 2013 auf der Ebene der Werkspreise bei gerade einmal 0,15 Euro wobei Rabatte aus Rabattverträgen noch nicht einmal berücksichtigt sind. Der vergleichbare Durchschnittspreis eines patentfreien Erstanbieterpräparates, das nicht im Wettbewerb mit Generika stand, betrug mit 1,31 Euro nahezu das 9fache.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Pro Generika e.V  .,
Marktdatenbroschüre 2013 "Generika und Biosimilars in Deutschland

FDA-Beratungsausschuss zum Gebärmutterhalskrebs Sceening

Verbesserte Erkennung von Gebärmutterhalskrebs
FDA-Beratungsausschuss empfiehlt cobas® HPV Test zum primären Screening / Markteinführung des vollautomatisierten CINtec® PLUS Tests.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Roche Diagnostics Deutschland GmbH,
Bianca Hermle

Therapiesicherheit

STADA: Neuer DNA-Test STADA Diagnostik Antidepressiva erleichtert Therapiefindung bei der medikamentösen Behandlung der Depression

Viele Antidepressiva werden sehr stark Enzym-abhängig verstoffwechselt, was diese Medikamente sehr empfindlich für Gen-Variabilitäten macht, wie sie jeder Mensch in sich trägt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der STADApharm GmbH

 

Therapiesicherheit
Krankenkasse erstattet Stada DNA-Tests

Brandenburgische BKK erstattet Kosten für DNA-Test von STADA - Statin-Test wird in Leistungskatalog der Krankenkasse aufgenommen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der STADApharm GmbH

 

Gewinn für Umwelt und Unternehmen

Pharma-Produktion setzt auf Regenerative Energien 06. Februar 2014 Eigenes Blockheizkraftwerk und Kältezentrale bei Takeda in Singen in Betrieb / Reduzierung von Energieverbrauch und CO2 Ausstoß entspricht Größenordnung von 500 Haushalten.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Takeda Unternehmenskommunikation

Nur Biosimilars bringen Preiswettbewerb und ermöglichen eine nachhaltige Patientenversorgung

Moderne biopharmazeutisch hergestellte Arzneimittel haben die Behandlung von schweren Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Krebs und Rheuma entscheidende Schritte vorangebracht. Auf Grund ihrer hohen Behandlungskosten sind sie aber auch Ausgabentreiber
Nummer 1 für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV). „Die Kosten für patentgeschützte Biopharmazeutika bringen unser Gesundheitssystem an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit“, kommentiert Bork Bretthauer, Geschäftsführer von Pro Generika.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation von Pro Generika

Vorsicht! DIMDI warnt Verbraucher vor dubiosen Versandapotheken

Beim Bestellen von Arzneimitteln gilt besondere Vorsicht, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Schließlich tummeln sich im Internet zahlreiche Betrüger, die auch gefälschte Arzneimittel vertreiben. Das DIMDI gibt jetzt konkrete Tipps, wie man dubiose Anbieter meidet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung DIMDI

 


700 Apotheken bieten ab sofort "Pille to go"

Mit ordermed ist es Käuferinnen von Kontrazeptiva möglich, gleichzeitig die Folgeverordnung beim Arzt und das Präparat in der Apotheke vorzubestellen. Die Käuferin geht selbst mit ihrer Versichertenkarte zum Arzt und in die Apotheke, um das Medikament abzuholen.
Ordermed erfüllt damit einen der wichtigsten Wünsche von Apothekenkunden - nämlich den Wunsch nach engerer Zusammenarbeit von Arzt und Apotheke bei Folgeverordnungen
.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der ordermed GmbH

Informationen über Klinische Studien werden transparent

Im Portal PharmNet. Bund (www.pharmnet-bund.de) finden Sie ab sofort Informationen über in Deutschland genehmigte klinische Arzneimittelprüfungen. "Jeder kann die Daten über klinische Studien kostenfrei einsehen", begrüßte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die neue Datenbank Klinische Prüfungen. "Damit stellen wir Transparenz her für Ärzte, Patienten und andere interessierte Bürger."

mehr lesen

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)
und des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)

Individuelle Patienten-Sicherheit ist in Zukunft gefährdet

Stellungnahme des Arbeitskreises zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/20/EG. Pressemitteilung des Arbeitskreises zum geplanten 2. Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

mehr lesen (PDF)
Quelle:  Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Arzneimittelpreise

Das Nutzenbewertungsgesetz bremst pharmazeutische Innovationen offenbar nicht so, wie von der Industrie befürchtet Die Pharmaindustrie hat das neue Preisgesetz für Arzneimittel gefürchtet. Jetzt aber zeigt eine erste Bilanz: Zwei Drittel der eingeführten Medikamente bringen dem Patienten tatsächlich mehr Nutzen als bisherige Therapien. Die Bestnote ist allerdings noch nicht vergeben.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Generika sind unverzichtbar für die Gesundheit

Die Generikaunternehmen in Deutschland decken 70 Prozent des gesamten Arzneimittelbedarfs der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei kosten viele Generika in Deutschland ab Werk weniger als eine handelsübliche Tüte Gummibärchen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation progenerika

Alternativmedizin - Homöopathie

Schweizer Forscher bestätigen Kosteneffektivität der Homöopathie.

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation 2. Deutscher Heilpraktikerkongress in Karlsruhe

Rabattverträge können den Versicherten auch schaden

Eines der umsatzstärksten Arzneimittel in der Gesetzlichen Krankenversicherung, Zyprexa® (Wirkstoff: Olanzapin), ist im September 2011 aus dem Patent gelaufen. Doch die erhofften Einsparungen lassen auf sich warten. Olanzapin ist zur Behandlung der Schizophrenie sowie für die Therapie bipolarer Störungen zugelassen, sofern eine manische Phase auf die Behandlung angesprochen hat. Es wird außerdem bei Zwangserkrankungen eingesetzt. Studien lassen vermuten, dass Olanzapin bei schweren und therapieresistenten Formen der posttraumatischen Belastungsstörung eingesetzt werden kann. Es scheint hilfreich gegen Albträume und Schlaflosigkeit zu sein (Text Wikipedia)

mehr lesen 
Quelle: werbende Presseinformation ProGenerika und Wikipedia 

 






















Mittelteil Werbung
Werbung auf den Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000.  
Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 17.06.2018


Ohne Schmerzen leben!

 
Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung.Das sehr kleine WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier





Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)

 
  

Für die
Therapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben  zum Teil gefährliche Nebenwirkungen.Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde - zum Beispiel aus der Homöopathie. Mehr erfahren Sie hier


Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und begleitend zur Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel helfen.

Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen vor.

Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren? Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken
 




Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitamine und Spurenelemente versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch passende, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen. 

und Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie auch bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen





 
Sie sympathisieren zwar mit der vegetarischen Ernährung - können aber nicht auf Wurst und Fleisch verzichten?. Schluß mit dem schlechten Gewissen! Metzgermeister Claus Böbel liefert über seinen online Shop aus dem fränkischen Rittersbach in alle Regionen Deutschlands Fleisch und Wurstwaren in höchster handwerklicher Qualität - und auf Wunsch auch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.
mehr Informationen hier









> zum Seitenanfang



Twitter auf Medizin 2000

Werbung

Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.

Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren.
 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier


Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.

Immer mehr Ärzte und Patienten interessieren sich für die  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und danach zu managen.
Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren erfolgreich auf den Verkauf von Atemgas-Analyse-Geräten spezialisiert
Schwerpunkte der Produkt-Palette sind
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose 
(mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit(mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur  Rauchenentwöhnung  (mit dem Smokerlyzer).
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:

Thymustherapie: Furcht vor dem Aus
ist unberechtigt.

Mehrere  deutsche Verwaltungsgerichte haben geurteilt (in erster Instanz), dass Therapeuten die Thymustherapie auch in Zukunft durch die Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte legal durchführen zu können.  Sanorell unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten. Durch die Anwendung der Virval-Labormethode ist die Sicherheit der Patienten garantiert.