PRESSEERKLÄRUNGEN
PHARMAUNTERNEHMEN

- Ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.pharmaunternehmen.presseerklaerungen.de

Bildnachweis: Fotolia   aktualisiert: 18.01.18, Uhrzeit: 14.43

[an error occurred while processing this directive]

 

 

 

 

WERBUNG

Publiziert am von klages

 

Probiotikum setzt gefährliche Darmbakterien fest –
Darminfektionen können so natürlich bekämpft werden

 

Das Probiotikum Saccharomyces boulardii wird Dank aktueller Forschungen immer attraktiver für die natürliche Behandlung von Darminfektionen. Schon seit längerem wird es erfolgreich zur Vorbeugung und Behandlung von bakteriell verursachten Durchfallerkrankungen angewandt, die auf Reisen oder durch Antibiotika ausgelöst werden. Das Interesse der Forscher richtet sich jetzt zunehmend auf die Frage, warum bestimmte bakterielle Erreger durch das Probiotikum daran gehindert werden können, Darminfekte zu verursachen. in einer aktuellen Forschungsarbeit wird gezeigt, wie S. boulardii den gefährlichen Salmonellen das Handwerk legt.

Darminfekte, auch in Deutschland, sind häufiger als vermutet. Jährlich kommt es nach Schätzungen von Fachleuten in Deutschland zu rund 40 Millionen Infekt bedingten Durchfallerkrankungen. Viele dieser Darminfekte sind bakterieller Ursache und werden von Darm pathogenen Bakterien wie E. coli und Salmonellen ausgelöst. Bisher hatten Forscher nachgewiesen, dass S. boulardii in der Lage ist, pathogene Bakterien wie in einer Falle an sich zu binden und so aus dem Verkehr zu ziehen. Das ist aber wohl nicht der einzige Wirkungsmechanismus, wie kürzlich französische Forscher am Beispiel von Salmonellen zeigen konnten. Die Forscher wiesen nach, dass S. boulardii die krank machenden Salmonellen stark in ihrer Beweglichkeit einschränkt. Dadurch waren die Bakterien nicht mehr in der Lage, invasiv das Darmgewebe zu befallen. Das Probiotikum S. boulardii ist also ganz offensichtlich über mehrere Mechanismen in der Lage, pathogene Bakterien daran zu hindern, Darminfekte auszulösen. Deshalb ist das Probiotikum so erfolgreich in der Vorbeugung und Bekämpfung von bakteriellen Darminfekten. Dafür stehen afterbiotic® Kapseln mit 250mg Sacharomyces boulardii pro Kapsel zur Verfügung. afterbiotic® gibt es in drei sehr kostengünstigen Packungsgrößen. Packungen mit 40 Kapseln sowie die empfehlenswerten Kurpackungen mit 120 (3×40) Kapseln und 240 (6×40) Kapseln. Das Präparat kann direkt bei der Firma oder bequem über diesen Link

 http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1

 

bestellt werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken ist afterbiotic® beziehbar. Es ist deutlich kostengünstiger als viele vergleichbare Präparate.

Quelle: Pontier-Bres R et al. PLoS One. 2012;7(3):e33796.Epub 2012 Mar 19.

 


Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
E-Mail: bestellung@navitum.de
Web: www.navitum-pharma.com
facebook: http://facebook.de/navitum

 

 

 

 

Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000, Informationen Naturheilkunde und Schulmedizin 

  [an error occurred while processing this directive]  

 

 

Die Cochrane Library ist eine elektronische Bibliothek, die man über das Internet benutzen kann. Sie enthält Aussagen über die Wirksamkeit medizinischer Behandlungsverfahren.

hier (englisch)

        hier (deutsch)

 

 

 

Soziale Netzwerke


  

  

 

 

zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000

Werbung


Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die die Website auf.

[an error occurred while processing this directive]